Ausgezeichnete 2012

Folgende Kooperationsprojekte wurden in den vier Sparten Begegnung, Bildung, Kulturleben und Nachwuchs von der Jury des Sparda-MusikNetzWerkes ausgezeichnet:

Sparte Begegnung
Die Auszeichnung wird der Bergischen Musikschule Wuppertal für das Projekt „Ensemble Trommelwirbel“ verliehen. Einmal wöchentlich besuchen Menschen mit Behinderung  die Musikschule und beteiligen sich somit am kulturellen Leben. Das Sparda-MusikNetzWerk hält dieses Projekt für auszeichnungswürdig, da es ein Musterbeispiel für eine ausgezeichnete, vernetzte Begegnung unterschiedlichster Teilnehmer ist. Im Mittelpunkt steht die Inklusion, die nicht nur für die Bergische Musikschule Wuppertal zunehmend zu einem Schwerpunkt wird.

 

 

 

 

 

 

Sparte Bildung
Die Auszeichnung geht an die Musik- und Kunstschule der Stadt Remscheid für das Projekt „Chorklasse“. Das Thema des Projektes ist das Klassenmusizieren, wobei das Singen im Mittelpunkt steht. Das Sparda-MusikNetzWerk ehrt mit dieser Auszeichnung bei diesem Projekt die Würdigung des Singens als kunstfertigen Ausdruck. Zudem ist es als langfristiges, auf die gesamte Schullaufbahn ausgerichtetes Projekt fest in den Alltag integriert und eingebunden in die multikulturelle Ausrichtung der Schule.

 

 

 

 

 

 

Sparte Kulturleben
Die Auszeichnung erhält die Niederrheinische Musik- und Kunstschule der Stadt Duisburg für das Projekt „Meine Stadt“. Dieses Projekt gegen den Kulturabbau dient unter anderem der Bildung eines Netzwerkes und der Kooperation von Akteuren unterschiedlicher Kulturen, Generationen und Musikstile. Das Sparda-MusikNetzWerk hält dieses Projekt für auszeichnungswürdig, da die Kooperation „Meine Stadt“ kommunalpolitisch besonders wirkungsvoll ist. Der Grund: Sie bindet eine ganze Stadt mit vielen Kooperationspartnern ein. Das Projekt will Neues schaffen und eine lebendige Netzwerkkultur in Duisburg nachhaltig installieren.

 

 

 

 

 

 

Sparte Nachwuchs
Die Auszeichnung geht an die Musikschule der Stadt Lüdenscheid für das Projekt „Das klingende Haus“. Ziel des Projektes ist es, für Musik zu begeistern, durch Musik Integration sowie die Sprachförderung zu bewirken. Das Sparda-MusikNetzWerk spricht sich für diese Auszeichnung aus, da bei diesem Projekt nicht nur die Kinder einer Kindertagesstätte, sondern auch die Erzieherinnen und die Eltern von Anfang an mit einbezogen werden. Wenn so Eltern für das gemeinsame Singen begeistert und befähigt werden, dann können sie auch das Musizieren der Kinder angemessen unterstützen.

Diese Auszeichnungen sind mit einer finanziellen Anerkennung in Höhe von jeweils 1.000 Euro verbunden.

In diesem Jahr sprach das Sparda-MusikNetzWerk zudem drei lobende Erwähnungen für folgende Projekte aus:

  • Musikschule Herten in der Kategorie Bildung für das Projekt „Instrumentalunterricht für blinde und sehbehinderte Kinder“, bei dem  diese Gelegenheit erhalten, sich musikalisch wie auch künstlerisch auszudrücken und dazustellen.
  • Musikschule Wermelskirchen in der Kategorie Kulturleben für das Projekt „La Festa Misteri d’Elx“, bei dem Gesangssolisten, ein Chor sowie ein 13-köpfiges Ensemble mit historischen Instrumenten das Stück aufführen und so das kulturelle Leben einer kleinen Stadt im ländlichen Raum hervorragend  bereichern.
  • Musikverein ‚St. Josef Horst‘ e.V. in der Kategorie Nachwuchs für das Projekt „Kleine Stars – ganz groß!!!“ als Würdigung der im Mittelpunkt stehenden Nachwuchsförderung für den Musikverein.